Willkommen


Evangelisch am Fuße des Grünen Hügels


Grüß Gott und herzlich willkommen!

Die drei Türme der Christuskirche grüßen Sie herzlich und laden zum virtuellen Spaziergang durch unsere Kirche ein. Unser Gemeindegebiet wird von Hauptbahnhof und Festspielhaus eingerahmt. Zur Kirchengemeinde gehören 2400 evangelische Christen.

In unseren Gottesdiensten, Erwachsenenkreisen, Gesprächsrunden, Kinder- und Jugendgruppen wollen wir die frohe Botschaft von Gottes großer Liebe zu uns Menschen an alle weitergeben.

Aktuelles

Wir feiern mit Ihnen Gottesdienst. Aber sicher.

Gottesdienst_aber_sicher
Bildrechte: christuskirche

Es sind pro Gottesdienst nur eine begrenzte Anzahl Plätze vorhanden

Achten Sie die auf die Abstandsmarkierungen und die Anweisungen unseres Teams

Bitte behalten Sie in der Kirche sowie beim Betreten und Verlassen einen Abstand von mindestens 1,5 Metern zu Ihrem Umfeld

Zum Abschied

Pfarrer Karl Hufnagel
Bildrechte: christuskirche
Vor 41 Jahren kam ich zum ersten Mal nach Bayreuth. Als junger Vikar war ich dem hiesigen Predigerseminar zugewiesen. Noch heute sehe ich mich im Mai 1981 die Bahnhofstraße in Richtung Wilhelminenstraße gehen, nicht ahnend, dass hier auch mein beruflicher Weg zu Ende gehen würde. Für die Schönheit und die reiche Kultur der Stadt hatte ich damals noch keine Augen. Obwohl ich immerhin damals die Villa Wahnfried besichtigte. Interessanter waren für uns Vikare die Gaststätten und hübschen Mädchen an der Kirchenmusikschule. Eigentlich hatte ich immer gedacht, ich würde einmal Landpfarrer und dies auch bleiben. Doch es kam anders. Mein Weg führte mich von Deggendorf nach Weiden; München war dann meine vorletzte Station.

Friedensgebet

Teelichte
Bildrechte: pixabay

Ewiger Gott,

vor Dich bringen wir an diesem Tag unsere Fassungslosigkeit, unsere Trauer und unseren Zorn. Die diplomatischen Bemühungen, auf die wir so gehofft hatten, haben nicht zum Ziel geführt. Die Sprache der brutalen Gewalt gibt jetzt den Ton an. Der Machthunger hat die Oberhand behalten gegenüber der Vernunft.

Sei Du jetzt bei den Menschen in der Ukraine, die durch die Gewalt der Waffen in Not und Gefahr sind. Lass sie spüren, dass überall auf der Welt Menschen für sie beten.

Sende Du Deinen Geist in die Herzen derer, die verantwortlich sind für aggressive Gewalt. Lass sie erkennen, dass durch die Gewalt alle verlieren. Öffne ihre Herzen, dass sie sich anrühren lassen von dem Leid, das ihre Gewalt verursacht.

Sei bei denen, die jetzt politische Verantwortung tragen und die richtigen Entscheidungen zu treffen haben. Öffne Wege, der militärischen Gewalt die Klarheit in der Verurteilung des Unrechts, wirksame Gegenmaßnahmen und eine Deeskalation der Gewalt entgegenzustellen.

In uns allen stärke das, was die Basis unseres Lebens ist: Stärke unseren Glauben. Stärke unsere Hoffnung. Stärke unsere Liebe.

Auf dich vertrauen wir – auch jetzt.

Amen

Heinrich Bedford-Strohm